Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Ausflüge/Urlaub/Meer’ Category

Wattenmeer
Wir haben wieder mal eine wunderschöne Stelle zum Spazierengehen entdeckt: das Kronenloch bei Elpersbüttel, Teil des Naturerbe Wattenmeer und Speicherkoog. Auf beiden Seiten kann man Wasser sehen und dazwischen den Deich. Eine eher ruhige Gegend, obwohl man am Strand baden kann.
Deichbefestigung
Die Steine dienen zur Deichbefestigung, das Wasser kommt bei Flut bis an die Steine heran wenn es mal etwas windiger ist.
Pflanzen am Deich
Wir sind immer wieder erstaunt, dass es so viele Pflanze gibt, die unter robusten Bedingungen gedeihen.
Vogeleier
An einer Stelle haben wir Vogeleier entdeckt, wir vermuten, dass es Möweneier sind. Allerdings ist es uns ein Rätsel, weshalb sie ohne Nest einfach so in der Deichbefestigung liegen.

Schafe am Deich
Natürlich darf ein Foto von Schafen nicht fehlen. Es sind fantastische Tiere und es macht Freude, sie zu beobachten. Im Moment sind sie relativ schlank anzusehen,da sie gerade geschoren sind.
Spaziergang am meer
Unser Hund war natürlich auch dabei. Am Deich muss er an der kurzen Leine gehalten werden, damit er die Schafe nicht jagdt 😉
Treibholzfund
Und dann hatten wir noch Glück und haben ein wunderschönes Treibholz gefunden. Also mal wieder ein gelungener Ausflug!
Wann plant ihr euren nächsten Besuch am Meer?

Read Full Post »

Gestern war es mal wieder so weit: das Meer hat uns gerufen. Es war ganz deutlich zu hören und das, obwohl die Wettervorhersagen eher rauhes Wetter vorausgesagt haben. Also haben wir alles gepackt und sind mit unserem alten Womo nach Sankt-Peter-Ording gefahren. Für uns der schönste Ort an der  Nordsee.

st peter ording
Die Lichtverhältnisse waren super. Ich finde gerade im Winter wechselt das Wetter in kurzen Abständen. Hier ist es hell, guckt man nach rechts, ist es stockfinster. Halt Winterwetter. In der Sonne ist es schön warm, erwischt man einen Schattenplatz pfeifft einem der starke Wind eiskalt ins Gesicht. Aber gerade das ist so schön an einem Spaziergang am Meer im Januar. Ein kleines bisschen Urlaub…
Pfahlbauten im Wasser
Im Winter haben die Restaurant in den Pfahlbauten geschlossen, hier kann man sehen, weshalb es so ist…
Hund im Wind
Unser Hund Barney hatte trotz Kälte große Lust ins Wasser zu gehen. Ich finde, er sieht immer besonders herrlich aus, wenn der Wind ihm das Fell durchpustet. Am Meer gehen im Winter sowieso in erster Linie Menschen mit Hund oder mit Kindern spazieren. Andere machen es sich wahrscheinlich lieber vor dem Ofen bequem. Aber Rausgehen und den Wind spüren tut so gut und macht glücklich! Und das ganz umsonst!
Treibholz
Und nach den starken Winden in den letzten Tagen hat das Meer ordentlich viel Treibholz an den Strand gespült. Viel Glück für uns! Nun können wir es wieder trocknen und schöne Wohnaccessoires daraus basteln. Natürlich liegt auch viel Plastikmüll am Strand und anfangs überlegten wir, ob wir nicht Ideen haben, um etwas aus diesem Plastikmüll zu bauen. Doch wir mögen keine Plastikprodukte und somit fällt es uns auch schwer, geeignete Sachen daraus zu bauen. Wir bleiben dem Treibholz treu, es ist ein so schönes Material und erinnert jedesmal ans Meer…Vielleicht können wir ja ganz viele Menschen von der Schönheit dieser Produkte überzeugen und alle kaufen weniger Plastikdinge ein…???!!

Read Full Post »

Wir waren in Regensburg und sind begeistert: eine schöne und beeindruckende Stadt. Schön aufgrund der vielen alten Gebäude, aber auch weil die Donau und der Regen fantastische Wanderwege mit viel Grün und Natur bieten.  Als Schleswig-Holsteiner fühlen wir uns immer dort wohl, wo es Wasser gibt und in Regensburg ist die Donau immer präsent.
Bilder aus RegensburgAltstadt Regensburg
Regensburgs Altstadt  ist Weltkulturerbe und es gibt hier  Sehenswürdigkeiten und interessante Häuser ohne Ende. Wir sind jetzt keine großen Kenner alter Baustile, sondern bummeln einfach so durch die Stadt und genießen die Atmosphäre. Hier und da entdecken wir schöne Formen oder interessante Details an den Gebäuden, die uns inspirieren. Die Straße sind teilweise sehr eng, deshalb gibt es in der Altstadt wenig Autoverkehr – wunderbar.  Man kann fantastisch bummeln und viele noch kleinere vom Inhaber geführte Geschäfte besuchen.
an der DonauEin Bad in der Donau
Natürlich musste Barney gleich testen, wir warm die Donau ist. Als Hund der Küste zieht es ihn natürlich zum Wasser!
öffentlicher gartenGemeinschaftsgarten
Transition Gemeinschaftsgarten in Regensburg : Hier können Interessierte gemeinsam mit anderen im Garten arbeiten oder auch Produkte tauschen etc. Wer sich näher für dieses tolle Projekt interessiert findet hier Informationen.

Stadtimhof in RegensburgStadtamhof
Wunderschöne Straße in Stadtamhof, dem kleinsten Bezirk Regenburgs. Hier haben wir fantastischen Kuchen gekauft, von den Cafe-Inhabern selbst gebacken! Es lohnt sich, diese Straße entlang zu bummeln und die schöne Geschäfte, Cafes, Restaurants und vor allem bunten Häuser zu betrachten/besuchen.
Regen auf der AutobahnLangsames Reisen- langsamer Leben
Mit unserem alten Wohnmobil können wir nur langsam fahren und die anderen Autofahrer zischen immer in einem schnellen Tempo an uns vorbei. Leider fahren sie auch bei regennasser Straße wie die Wahnsinnigen, so dass wir  zwei Unfälle gesehen haben. Wir fragen uns dann immer, ob wir auch wesentlich schneller fahren würden, wenn unser Auto es zulassen würde? Das wissen wir nicht. Tatsache ist, dass wir mit unserem langsamen Auto mehr Fahrtzeit einplanen und gemütlich vor uns hin fahren. Ganz entspannt, immer rechte Spur und irgendwann kommen wir an. Wenn wir sehr schnell fahren würden, würden wir von vornherein weniger Zeit einplanen für die Fahrt und dafür wahrscheinlich schon wieder ein neues Vorhaben für die gewonnene Zeit. Was ich damit sagen will: wir werden immer schneller, haben aber nie mehr Zeit uns auszuruhen, weil wir einfach mehr Aktionen in den Tag packen. Insofern ist unser langsameres Reisen doch ganz gut…und vor allem entspannend.
nasse SträucherRegen
Und auf einem Rastplatz haben wir diese nassen Beeren entdeckt, die durch die Feuchtigkeit besonders intensiv leuchten. Regen bringt die Natur zum Glänzen – einfach mal drauf achten.

Read Full Post »

Braunschweig schwarz weiss
Nachdem ich im letzten Jahr in Wolfenbüttel so begeistert von den vielen wunderbaren Fachwerkhäusern war, hatte ich jetzt die Gelegenheit, Braunschweig ein wenig anzugucken. Braunschweig ist wie ich gelesen habe mit rund 250.000 Einwohnern die zeitgrößte Stadt Niedersachsens, also nur ein wenig größer als Kiel, um es in meinem Massstab zu messen. Im Gegensatz zu Kiel gibt es in Braunschweig noch viele guterhaltene alte Gebäude. Da ich viel Fantasie habe, fühle ich mich bei dem Anblick alter Gemäuaer gern ein wenig in der Zeit zurück versetzt und versuche mir vorzustellen, wie die Menschen früher gelebt haben.
loewen in Braunschweig
Braunschweig wird auch die Löwenstadt genannt, nach Heinrich dem Löwen und bei einem kleinen Spaziergang habe ich zwei wunderbare Steinlöwen entdeckt. Ich habe sie fotografiert und mit dem Fotoprogramm bearbeitet, weil mir die Struktur und Silhouetten  so gut gefallen. Diese Vorlagen nutze ich gern für Postkarten oder Bilder, manchmal male ich solche Skizzen noch an oder setze sie mit anderen Motiven zusammen. Falls jemand gerade vom Anmalfieber gepackt ist (es gibt ja so viele Malbücher für Erwachsene inzwischen) dürft ihr euch gern bei mir melden. Ich schicke die Datei zum Ausmalen gern per Email an Interessierte weiter.
skizze löwen
Ich habe bei dieser Gelegenheit auch gleich versucht, zwei verschiedene Hintergründe auszuprobieren. Das Motiv wirkt auf dem dunklen Hintergrund gleich ein bisschen edler, findet ihr nicht?
Einkaufszentrum im Schloss
Und wisst ihr, was das ist? Der Eingang zu einem großem Einkaufszentrum, den Schloss-Arkaden. Leider ist die Fassade nur eine Rekonstruktion, aber ich finde sie sieht gut aus und passt zu dem Stadtbild. Der Rest des Shoppingzentrums ist in einem modernen Stil gebaut. Es ist sehr großzügig und eine gute Mischung von Altem mit Modernem.
braunschweig fachwerkhaus
Und hier noch mal ein wunderbares Fachwerkhaus, das direkt neben der Andreas Kirche steht.
Kirchturm
Die St. Andreas Kirche in Braunschweig.
strassenbahn
Und hier im Hintergrund noch mal die Schloss-Arkaden und davor die Straßenbahn. Ich finde Straßenbahnfahren fantastisch und verbinde viele Kindheitserinnerungen damit. Leider ist die Straßenbahn in Kiel abgeschafft worden. Hier in Braunschweig sehen die Wagen sehr gepflegt aus. Leider habe ich mir dann doch nicht die Zeit genommen, damit zu fahren.

Read Full Post »

Lichtstimmung am Wasser
Es war mal wieder Zeit ans Wasser zu fahren. Dieses Mal nach Sylt. Sylt im Herbst ist wunderschön – besonders das Meer. Die Wolken ziehen in schnellen Geschwindigkeiten vorbei, dadurch gibt es fantastische Lichtspielereien. Man kann Strahlen erkennen, fast so, wie man sie als Kind gemalt hat. Und das Besondere: die Landschaft ist fast farblos, wie auf einem schwarz-weiß Foto. Dadurch konzentriert man sich auf die Formen der Wolken, der Wellen, der Spuren im Sand. Ich kann stundenlang an der See stehen und in die Ferne gucken…

Meer und Wellen

Herbstzeit heißt auch: es ist wenig los am Strand. Nur wenige Spaziergänger laufen gut eingepackt an der Küste entlang. Einige Surfer nutzen die Wellen, um sich auszutoben. Ich liebe das laute Brechen der Wellen, die Gischt, das an den Strand Laufen des Wasser und anschließende langsame Zurückfließen. Immer und immer wieder…beruhigender Weise wird es nie aufhören.

Dazu kommt der Wind, der einem durch die Haare und ins Gesicht bläst, bis er es geschafft hat, die Gedanken in die Ferne zu tragen…wir lieben das Meer nicht nur, wir brauchen es, es zieht uns immer wieder an!

Herbstbasteleien

Und wenn wir dann wieder zu Hause sind, können wir gemütlich am Ofen sitzen und basteln. Wie zum Beispiel dieses Herbstbild, oben. Wir haben einen Bilderrahmen mit doppelten Glasscheiben gekauft und getrocknete Blätter zwischen die Scheiben gelegt. Nach dem Verschließen habe ich den Rahmen kräftig geschüttelt, damit die Blätter durcheinander fallen – das finde ich besonders schön. Ordentlich kann doch jeder 😉

 

Read Full Post »

Heute haben wir das wunderbare Wetter ausgenutzt und einen Ausflug nach Heiligenhafen in Schleswig-Holstein an der Ostseeküste gemacht. Heiligenhafen hat nur gut 9000 Einwohner, aber hier ist was los. Denn diese Stadt lebt vom Tourismus.

Besonders praktisch sind die großzügigen langen Parkplätze, teilweise kostenfrei und zentrumsnah. Wir parkten also direkt am Wasser, davon gibt es hier genug. Nach einem kurzen Spaziergang gehen wir an dem Denkmal für den Heiligenhafener Fischer Gottlieb Stüben vorbei, wer näheres wissen möchte kann es hier nachlesen.

Bronzestatur in HeiligenhafenInteressante Kontraste: das neuere Hotel Meereszeiten hinter alten  Schiffen  im Hafenbecken. Ich finde der Baustil passt hervorragend zu dem kleinen Hafenbecken.

Hafenhotel meereszeiten

Die Möwen kamen mir hier besonders groß und wenig scheu vor. Ich finde Möwen sind fantastische Vögel und freue mich immer wieder, verschiedene Arten zu entdecken. Meine Tochter und ich lieben es, den Möwen immer spezielle Namen zu geben: die Strandkorbmöwe, die Kuttermöwe, die Pfahlmöwe  oder wie hier die Heiligenhafener Riesenmöwe….

große Möwe

Besonders beeindruckt waren wir von den vielen Neubauten, die hier entstehen. Die Häuser haben einen schlichten nordischen Baustil und gefallen mir sehr gut. Sie sind fantasievoll, hübsch in der Farbgebung und dennoch unaufdringlich und schön.

Neubauten in heiligenhafenIm großen Yachthafen finden circa 1000 Schiffe einen Platz. Alles ist sehr übersichtlich und gepflegt angelegt. Manchmal bedaure ich es, dass ich kein Bootsführerschein habe. Dann könnte man mal ein Boot mieten und gemütlich auf dem Wasser herumschippern…man muss auch Träume haben…

Schiffe im Yachthafen von Heiligen hafen

Viel zu bieten hat auch die große Seebrücke mit Spielmöglichkeiten für Kinder und wunderbaren Aussichten auf das Meer. Allein hier kann man Stunden verbringen. Nähere Infos über die Seebrücke findet man hier.

Seebrücke in heiligenhafen

Unser Ausflug war nur eine kurze Stippvisite und wir haben Vieles noch gar nicht gesehen: weder die große Ferienparkanlage noch die alten Strandhäuser auf dem Graswarder. Wir werden wiederkommen!

Read Full Post »

am Meer geht die Sonne unter

Wir sitzen hier am Strand in Sankt Peter-Ording an der Nordsee, einem unserer Lieblingsplätze auf dieser schönen Welt. Hier kann man mit dem Auto dirkt an den Strand fahren, naja, fast direkt. Bei ablaufendem Wasser , also Ebbe, sind es schon einige Meter oder vielleicht sogar 1 km zur Wasserkante. Der Boden , eine Mischung aus Schlick und Sand ist gut befahrbar, zumindest wenn es nicht ständig geregnet hat. Man kann das Auto oder Wohnmobil also direkt in Wassenähe parken, Campingtisch und Stühle herausholen und es sich gemütlich machen. Dieser Platz wird schwerpunktmäßig von Hundehaltern genutzt, denn hier dürfen die Hunde ganzjährig  an den Strand. Ebenso beliebt ist er bei Pferdebesitzern, es ist also auch ein Paradies für Pferd und Reiter. Diese kommen in Scharen mit ihren Pferdeanhängern und nutzen die Möglichkeit eines Strandausritts.

Kitesurfer und Reiter in Sankt Peter Ording Böhl

Eine Buslinie führt ebenso hierher wie ein schöner Fahrradweg. Im Prinzip gibt es hier weiter nicht viel. 3 einzigartige Pfahlbauten ziehen die Blicke auf sich. In Einem befinden sich Toiletten, in dem nächsten haben die Rettungsschwimmer ihr Domizil und im dritten ist ein Restaurant zu finden, die Seekiste. Von hier oben hat man eine fantastische Aussicht in die Weite des Meeres.

sankt peter ording seekiste Restaurant seekiste st peter ording

Wir lieben es mit dem Hund endlose Spaziergänge am Strand zu machen. Da der Untergrund stark befestigt ist und man nicht durch lockeren Sand läuft, geht es sich besonders gut.

Meeresboden im Watt

Und von Zeit zu Zeit laufen wir mit den Füssen im Wasser, ein wunderbares Gefühl. Das warme Nass spritzt leicht um die Füsse herum, es ist angenehm warm und eine Wohltat für die Füsse. Barfusslaufen ist so gesund, aber wann hat man schon so eine verführerische Gelegenheit dazu.

barfuss im watt

Der Blick schweift über das Wasser in die Weite, gefühlt bis an das Ende der Welt. Langsam wird der Kopf leichter, die Gedanken schweben dahin, verschwinden für kurze Zeit. Zwischendurch gleitet der Blick auf den Meeresgrund, auf bizarre Formen von Algen, Muscheln und Meeresbewohnern. Ja, im Wasser gibt es viel Leben.

Algen in der Nordsee

Dann und wann reiten kleine Gruppen mit Pferden und Reitern vorbei. Unser Hund will sofort hinterher laufen, er ist halt ein Hütehund und der Hütereflex kommt gelegentlich hervor. Dabei waren wir so glücklich, dass er die Gruppe Kitesurfer mit den bunten Segeln so ruhig und fast regungslos beobachtet hat.

der Hund im Wasser

An der linken Seite stehen Strandkörbe zur Verfügung, allerdings nie dicht an der Wasserkante, da diese ja variiert. Das typische Merkmal der Nordseeküste: das Wasser kommt und geht, manchmal muss man weit laufen, um Baden zu können.

Nach einem langen Spaziergang setzen wir uns gemütlich vor unseren Heinz (unser Wohnmobil) und stärken uns mit Kaffee und Broten. Selten schmecken Brote so gut wie hier unter freiem Himmel, mit einer lauen Brise Meerluft in den Haaren und dem Geruch der Seeluft in der Nase. Alle Meerliebhaber können das verstehen! Ist das herrlich hier sitzen und in die Weite zu schauen. Ab und zu gehen ein paar Leute vorbei, vor vielen Autos sitzen Gleichgesinnte, die Sonne scheint und Urlaubsgefühle stellen sich ein. Doch was ist das besondere am Meer? Der spärliche Bewuchs statt üppiber Farbenpracht verschiedener Pflanzen strahlt Ruhe aus. Kargheit und Bescheidenheit, die die Schönheit im Detail erkennen lassen. Ruhe, man selbst sein, keinerlei Ablenkung?

Border Collie im Watt

Gut, dass wir diesen schönen Tag genutzt haben, obwohl auch wir eine lange To-Do-Liste haben. Aber wir haben mal wieder einen herrlichen Tag erlebt- und man weiß nie, wann das Wetter wieder so herrlich ist und das Meer ruft.

Sonnenuntergang am Meer

Ein Tag am Meer macht müde und glücklich!

Und wer jetzt Lust bekommen hat, mehr über das Meer zu lesen und sich fantastische Fotos anzuschauen, sollte unbedingt hier vorbei schauen. Ich liebe den Blog MeerArt mit seinen sehr persönlichen Geschichten von Nord- und Ostsee sowie dem Hamburger Hafen.

 

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: