DIY Steine anmalen und Großstadtgedanken

Steine anmalen
Als wir am letzten Wochenende in Wismar auf dem Kunsthandwerkermarkt waren, erzählte mir eine Dänin, dass sie jetzt Steine anmalt. Das sei ein ganz tolles Hobby, sehr entspannend und sie hat schon einen Kurs mitgemacht, d.h. es gibt schon Kurse, in denen man das Steineanmalen lernt. Immer wieder etwas Neues, wie spannend!
Da fiel mir ein, dass ich schon seit längerer Zeit Fan bei einer  Künstlerin bin, die ich auf Facebook entdeckt habe und die auch einen Etsy-Shop hat,hier der Link zu ihrem Etsy-shop.

Die Dänin zeigte mir einige Fotos auf dem Handy und alle Steine waren maximal zweifarbig angemalt, also nicht so wunderschön farbintensiv wie bei Sehnaz Bac. Ich habe ihr erzählt, dass ich großen Respekt vor dieser Malerei habe und mich frage, wie man nur so feine schöne Muster malen kann.

Steine mit Filzstift anmalen

Im Prinzip ist es ganz einfach: man kann sehr fein schreibende permanent Filzstifte verwenden.Mit diesen Stiften lassen sich sehr leicht Linien auf glatten Steinen zeichnen.
Steinmalerei
Die Dänin gab mir den Tipp, den Stein mit einer etwas dickeren Linie in verschiedene Felder aufzuteilen und dann jedes Feld mit einem anderen Muster anzumalen. Das ist ganz einfach und macht Spaß, erinnert mich aber sehr stark an meine Kritzeleien während langer Telefongespräche. Es ist sehr entspannend, fast meditativ.
selbermachen lackierte Steine
Abschließend habe ich die Steine mit einem Klarlack fixiert, jetzt sind sie stark glänzend. Die ganze Bastelei hat circa 20 Minuten gedauert und wer ein kleines Mitbringsel sucht, kann so schnell einen klugen Spruch auf einem Stein verewigen, fertig…
Eine gute Idee, ich werde allerdings weiterhin auf Papier meine Muster hinscribbeln…Steine mag ich auch ganz naturbelassen wie sie sind. Denn wenn man mal genau hinguckt stellt man schnell fest, dass das Spiel der Natur den Steinen bereits viele verschiedene Muster und Formen mitgegeben hat.

Ein paar Großstadtgedanken
Und da wir auf dem Lande leben, aber häufiger beruflich in der Stadt sind, mal wieder ein paar spontane Stadteindrücke: Als ich vor Kurzem in der Hafencity in Hamburg an der Bushaltestelle stand, sind mir mal wieder die riesigen Baustellen aufgefallen. Auf dem Land wird natürlich auch gebaut, aber von den Proportionen sind die Baustellen in der Großstadt einfach gigantischer. Eine der Situationen, in denen ich mich als Mensch ganz klein fühle. Und dann die Veränderungen: ich bin gespannt, wie es dort nach kurzer Zeit aussehen wird. Das Gesicht der Stadt ändert sich rasant, ich habe das Gefühl, dass das auf dem Dorf nicht so ist.
Und dann ist mir noch aufgefallen, dass der Geräuschpegel sinkt, wenn die Ampel rot ist. Erst ist es sehr laut, alle Autos fahren schnell über die Kreuzung, dann wechselt die Ampelfarbe und bei sehr vielen Autos geht inzwischen der Motor aus. Dann ist es plötzlich sehr still bis beim nächsten Farbwechsel der Lärmpegel wieder ansteigt…so merkt man den Unterschied und spürt wie laut es sein kann…oder wie angenehm die Stille ist. Auch eine Veränderung, mal sehen wie laut es in ein paar Jahren ist…
Baustellen in der Hafencity

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s